Begrüßung durch die Schulleitung der SNG

komm. SNG-Schulleiterin U.Kindervater

Herzlich willkommen auf der Homepage der SNG

Hallo, schön dass Sie unsere Website besuchen!

Unsere Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule ist eine von drei weiterführenden Schulen der Stadt Glinde. Wir teilen uns das Schulzentrum im
Oher Weg mit dem Gymnasium, verfügen über eine hauseigene Mensa und sind modern ausgestattet.
Unsere Schule ist überwiegend drei- und vierzügig mit 24 Klassen, in denen zurzeit etwa 500 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit 40 Lehrkräften lernen.
Als Gemeinschaftsschule führen wir unsere Schülerinnen und Schüler zum Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (dem früheren Hauptschulabschluss), zum Mittleren Schulabschluss (dem früheren Realschulabschluss) und bereiten sie durch Angebote in speziellen Förderkursen auf den Übergang in die Oberstufe vor. Individuelle Förderung liegt uns am Herzen, in unseren Regelklassen genauso wie in unseren Integrations- und Flex-Klassen.
In den letzten Jahren haben nach ihrem Mittleren Schulabschluss etwa ein Drittel unserer Schülerinnen und Schüler einen Platz an einer weiterführenden Schule eingenommen, um das Abitur zu machen.
Die Gemeinschaftsschule ist für alle Schülerinnen und Schüler offen. Unser Motto lautet: Gemeinsam länger lernen!
Den unterschiedlichen Leistungsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler begegnen wir durch verschiedene Maßnahmen: Auf der einen Seite unterrichten wir erfolgreich mit binnendifferenzierenden Unterrichtsformen, d.h. die Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam in ihrem gewohnten Klassenverband unterrichtet und bekommen dabei Aufgaben auf unterschiedlichem Niveau. Auf der anderen Seite ergänzen wir die Binnendifferenzierung in den höheren Jahrgängen durch nach Interessen differenzierende Lerngruppen. So bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern einen vierstündigen Wahlpflichtunterricht (WPU1) ab Jahrgang 7 und ein weiteres Wahlpflichtfach (WPU2) ab Jahrgang 9 an. Individuelles Fördern und Fordern ist eine Leitlinie unseres Gemeinschaftsschulkonzepts.
Aber auch nach dem Unterricht ist noch lange nicht Schluss. Als Offene Ganztagsschule bieten wir täglich eine Hausaufgabenbetreuung an sowie zahlreiche AGs am Nachmittag. Und als einzige weiterführende Schule in Glinde können berufstätige Eltern bei uns ein Betreuungsangebot für ihre Kinder buchen.
Und nun viel Spaß beim Weiterlesen!

U. Kindervater
(komm. Schulleiterin)

Aktuelles

SNG-Forscher zu Erneuerbaren Energien

SNG-SchülerInnen der Klasse 10 forschen zum Thema „Erneuerbare Energien“

Wie schafft man es, Energie zu erzeugen und dabei die Umwelt nicht zu belasten? An diesem spannenden und aktuellen Thema arbeiten zurzeit Schülerinnen und Schüler der SNG unter der Leitung des Physiklehrers Herrn Peters. Dieser organisierte nun auch den Besuch des Schülerlabors „Quantensprung“ im Helmholtz-Zentrum in Geesthacht.
Hier erforschten die SchülerInnen ganz praktisch die Anwendungsbereiche der Fächer Physik und Chemie, indem sie etwa Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff trennten. Auch die Gewinnung von Strom durch die Brennstoffzelle wurde erforscht. Besonders interessant fanden die Schülerinnen und Schüler dabei die Funktionsweise von Solarzellen als alternative Energiequelle.
Den SchülerInnen wurde so vermittelt, wie die Grundlagen der Naturwissenschaften schon heute für klimafreundliche Energiequellen genutzt werden können. Den einen oder anderen Schüler wird dieses Thema bestimmt auch in seiner weiteren beruflichen Zukunft begleiten.

SNG-Forscher zu Erneuerbaren Energien

Text und Bilder: Die AG „Junge Reporter“ der SNG

SNG-Unterrichtsstunde mit Lokalpolitikern

SNG-SchülerInnen fragen zum Klimawandel
– Glinder Politiker antworten

Die Klasse 9a der Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule hat ganz besonderes Engagement gezeigt und jüngst selbst eine gemeinsame Unterrichtsstunde mit Glinder Lokalpolitikern gestaltet. Im Weltkundeunterricht von Herrn Niehaus ging es hierbei um den Klimawandel. Zur Präsentation ihrer Forschungsergebnisse zum Thema „Fridays for future und Greta Thunberg“ luden die beiden Schülerinnen Su Haasler und Dilay Akbaba auch Glinder Lokalpolitiker zu einer Diskussion ein.
Unter der großen Mithilfe von Bürgervorsteher Rolf Budde folgten PolitikerInnen der Parteien CDU, SPD, FDP und Bündnis90/Die Grünen dem Aufruf der beiden Schülerinnen. Ganze sieben Politiker bildeten das Podium im Klassenraum der 9a und die Schülerinnen und Schüler konnten all ihre Fragen zum Thema Klimawandel und Umweltschutz in Glinde stellen.
Zunächst lobten die Politiker die SchülerInnen für ihr Interesse und Engagement zum Thema Klimawandel. Auch die Stadt Glinde hätte in den letzten Jahren und Jahrzehnten Engagement für den Klimaschutz gezeigt, wie zum Beispiel durch eine Baumschutzaktion oder den Ausbau von Radwegen.
Wer allerdings zentral in der Pflicht stehe, um die Auswirkungen des Klimawandels einzudämmen, darüber entstand eine angeregte Diskussion. Sahen vor allem die Schülerinnen und Schüler die Politik in der Pflicht, schärfere Umweltgesetze zu verabschieden, erinnerten jedoch die Politiker auch an die große Macht der BürgerInnen und KonsumentInnen. Jede neue Steuer auf Benzin oder Flugreisen hätte eben auch Konsequenzen für die Bürger und die Wirtschaft. Gerade beim Thema Öffentliche Verkehrsmittel zeigte sich, wie wichtig es ist, die Kinder und Jugendlichen stärker in diese Entscheidungsprozesse einzubinden, und so wurden die Jugendlichen gleich zur nächsten Gemeinderatssitzung der Stadt Glinde herzlich eingeladen.

SNG-Unterrichtsstunde mit Lokalpolitikern

Text und Bilder: Die AG „Junge Reporter“ der SNG

SNG-Politikunterricht vor Ort

SNG-SchülerInnen erleben Politikunterricht der etwas anderen Art

Eine „Unterrichtsstunde am lebenden Objekt“ verbrachten zahlreiche Schüler der Glinder Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule nun im Rathaus sowie dem Bürgerhaus. Dabei stellte sich Bürgermeister Rainhard Zug eine Stunde lang den vielen Fragen der Neuntklässler. Während der Unterrichtsstunde brachte der Verwaltungschef ihnen im Rahmen des regulären WiPo-Unterrichts (Wirtschaft und Politik) die Grundzüge der kommunalen Selbstverwaltung näher.
Die Schüler einer neunten Klasse der Glinder Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule ließen sich von Bürgermeister Rainhard Zug erklären, wie die Arbeit im Rathaus funktioniert.
Warum gibt es hier in Glinde nicht die richtigen Läden zum Klamottenshoppen? Wenn wir mit dem Schwimmunterricht immer erst nach Reinbek fahren müssen, verlieren wir immer so viel Zeit. Warum kann Glinde nicht selbst eine Schwimmhalle bauen und wir damit mehr Zeit zum Schwimmen haben? Gibt es eine Konkurrenz unter den umliegenden Städten oder Kommunen und wie sieht die Zusammenarbeit zwischen ihnen aus? Diese und andere Fragen beantwortete Bürgermeister Zug den Schülern und regte sie darüber hinaus auch noch dazu an, sich mehr einzumischen.
„Wenn ihr einen von euch gewünschten Parcours für BMX-Radler und Skater ähnlich wie in Reinbek auch hier in Glinde haben möchtet, macht Fotos, sammelt Unterschriften und fragt in der Stadtverwaltung sowie bei den Parteien und dem Kinder- und Jugendbeirat der Stadt nach. Nur wer sich mit seinen Wünschen und Anliegen einbringt, kann auch etwas verändern“, so der Rat von Rainhard Zug an die Neuntklässler. Diese planen in den kommenden Wochen und Monaten zusammen mit ihrem WiPO-Lehrer Herrn Rockel noch weitere Politiker-Besuche in Kiel und Berlin.

Text und Foto: Stadt Glinde

SNG-Sporttage Jg.6

6.-Klässler der SNG üben für Olympia
- Aktion zum Profil "Fit sein und gesund leben"

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres war unser Jahrgang 6 besonders sportlich unterwegs. Unsere Sportfachschaft hatte in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse Sporttage organisiert, bei denen die Themen Gesundheit, Bewegung und Fairplay im Zentrum standen. Start war jeweils in der Sporthalle, wo die Trainer des Projekts einen spannenden Hindernisparcour aufgebaut hatten. Hier galt es für die SchülerInnen, verschiedene Hindernisse zu überspringen, an Seilen zu hangeln oder über Bänke zu balancieren.
Später am Tag ging es dann auf den Schulhof. Die SchülerInnen durften hier ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Verschiedene Bewegungs- und Geschicklichkeitsübungen konnten ausprobiert werden, z.B. Wackelbretter oder kleine Wippen. Besonderes Highlight war die Slackline, die zwischen verschiedenen Bäumen gespannt war.
Die AG „Junge Reporter“ der Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule war bei dem sportlichen Treiben dabei befragte in einem kurzen Interview einige Teilnehmer (Rojin, Felix und Julian):

Wie hat es euch gefallen? Was habt ihr beim Sporttag erlebt?
Es hat Spaß gebracht. Man konnte auch beim Parcours neue Sachen ausprobieren. Das Konzentrationsspiel am Anfang war auch witzig. Aber es war natürlich auch ein bisschen anstrengend.
Was fandet ihr besonders gut?
Der Parcours in der Sporthalle war besonders cool und lustig. Die Slackline draußen hat auch richtig Spaß gebracht.
Sollen diese Sporttage in Zukunft wieder stattfinden?
Auf jeden Fall. Das hat wirklich großen Spaß gemacht!

SNG-Sporttage Jg.6 SNG-Sporttage Jg.6
Text und Bilder: Die AG „Junge Reporter“ der SNG

Die SNG interaktiv

SNG_Übersichtsplan

Interaktiver Schulplan

Sie wollen die Gebäude und das Gelände der SNG kennenlernen und erfahren, was Sie wo finden?
In Kürze können sie hierfür unseren interaktiven Schulplan nutzen.

SNG-Flyer

Formulare & Co

In unserem Downloadbereich finden Sie die wichtigsten Formulare sowie ausführliche Ausführungen unserer Konzepte zum Herunterladen.


SNG-Bigshot

Auf einen Blick

Hier finden Sie:
- Elternbriefe
- alles rund um Konferenzen
- Presseartikel über die SNG
- Mitteilungen & Berichte
- in Kürze eine umfangreiche Bildergalerie